Hallo,

wir sind eine junge Familie aus Niedersachsen.
Wir lieben Tiere und möchten auf dieser Seite unsere Kenntnisse und Erfahrungen
mit einigen der beliebtesten Heimtieren schildern.

Für uns ist es sehr wichtig, dass den Tieren eine Artgerechte Haltung zuteil wird.
Das bedeutet jetzt nicht, dass sich nur die Leute ein Meerschweinchen anschaffen dürfen, die den ganzen Tag zu Hause sind oder nur die Leute berechtigt sind einen Hund zu halten, die einen großen Garten haben.
Das bedeutet viel mehr, dass wir auf den natürlichen Lebensraum eines Tieres
hinweisen wollen und auch auf seine Beziehung gegenüber seinen Artgenossen. Wir Menschen müssen uns darüber im Klaren sein, dass wir einem Hund oder einem Wellensittich kein vollständiger Ersatz für einen Artgenossen sein können,
ebenso wenig funktioniert es anders herum.
Wir können aber die besten Freunde werden und somit auch einzeln gehaltenen Tieren ein tolles und glückliches Leben verschaffen.
Die weißen Wölfe im Berliner
Zoo fühlen sich in Ihrem Rudel sicher und Pudelwohl


Die Entscheidung sich ein Haustier anzuschaffen, egal wie klein es auch ist,
sollte niemals kurzfristig oder aus einer Laune heraus getroffen werden.
Es ist sicherlich nicht der richtige Weg im Schaufenster eines Zoogeschäftes ein niedliches Kaninchen zu sehen und dabei an eine tolle Überraschung für die Kinder zu denken.

Ein Tier sollte generell niemals
ein Oster- Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk sein. Ich versichere euch, jedes Tier macht Arbeit.
Macht es einem keinen Spaß kann das kleine Geschöpf schnell zur lästigen Nebensache werden, obwohl es doch gar nichts dazu kann.
Das beste Beispiel hierfür ist die Reinigung des Geheges/Käfigs. Stell dir doch mal vor du sitzt in einem kleinen Raum ohne Toilette. Du würdest doch auch wollen, dass jemand deinen Raum sauber hält - oder ;-) ?
Tiere sitzen genauso ungern wie wir in ihrem eigenen Dreck.
Nur können sie nicht selbst hinter sich herputzen.
Schaffe ich mir ein Tier an, muss ich mir darüber im klaren sein, dass mehr dazugehört als tägliches Spielen und Streicheleinheiten.
Das muss man vor allem den kleinsten unter uns klarmachen.
Nicht dass später das Geschrei groß ist und beide Parteien unglücklich sind.

Wie jeder von uns werden auch die Tiere hin und wieder einmal krank.
Davon bleibt man auch bei der besten und fürsorglichsten Pflege nicht verschont.
Suchen sie sich bitte nicht den billigsten, sondern den besten Tierarzt in ihrer Umgebung aus und gehen sie auch mal zu einer Routineuntersuchung.
Speziell bei Meerschweinchen ist das empfehlenswert,
da sie ihre physischen Leiden meist verstecken.
In der freien Natur wird ein krankes Tier von der Herde ausgeschlossen,
was dann meist sein Todesurteil ist.
Daher wird es niemals zeigen, dass es ihm nicht gut geht.
Wenn man ganz sicher sein will, dass es seinem kleinen Liebling gut geht, sollte man sich die Mühe machen und ihn 1 - 2 x in der Woche wiegen.
Weicht das Gewicht einmal stark von dem bisherigen ab (bei ausgewachsenen Tieren) kann dies ein Warnsignal sein und man sollte einen Tierarzt aufsuchen.
Unser "Buddy" hatte Milben.
Man sieht noch deutlich die Kahlen stellen,
die er sich aufgekratzt hatte.

Ich könnte an dieser Stelle noch stundenlang weiterschreiben,
aber alles weitere könnt ihr auf unter den einzelnen Punkten der Menüleiste nachlesen.

Viel Spaß beim schmökern! ;-)
Eure Nicol